Freitag, 20. Januar 2017

Produkttest Kärcher FC 5 Premium Hartbodenreiniger

Über Markenjury durfte ich aktuell den Kärcher FC 5 Hartbodenreiniger testen. Ich mag es gerne sauber in unserem Haushalt, aber Wischmopp und Co. mag ich leider gar nicht leiden. Getreu meinem Motto "Lebe einfacher!" bin ich für alles offen, was mir die tägliche Hausarbeit in irgendeiner Form erleichtert. Ob der Kärcher FC 5 Premium Hartbodenreiniger das schafft, dazu komme ich später.


Der Aufbau des Kärcher FC 5 Hartbodenreinigers hat sich einfach gestaltet, der untere Teil des Geräts muss mit dem Handgriff verbunden werden und kann nach dem Zusammenbau nicht wieder auseinandergenommen werden. Der Kärcher FC 5 kann praktisch in die Reinigungsstation gestellt werden. Und schon kann kann der Hartbodenreiniger in Betrieb genommen werden. Zunächst füllt man eine Kappe Kärcher Reinigungslösung und Wasser in den Wasserbehälter. Bevor es schlussendlich losgehen kann, füllt man 50 ml Wasser in die Reinigungswanne und schaltet das Gerät für 5 Sekunden ein, um die Microfaserrollen zu befeuchten.


Im ersten Moment ist es absolut ungewohnt, denn der Kärcher FC 5 Premium zieht sofort los, es erinnert mich irgendwie an einen selbstziehenden Rasenmäher von der Art, wie sich der Hartbodenreiniger bewegt. Er gleitet über den Boden und muss nur hin- und her geführt werden, dabei hinterlässt er einen nebelfeuchten Belag auf dem Boden, der ausgesprochen schnell trocknet. Was mir bei der Benutzung übrigens auf Anhieb sehr gut gefallen hat, ist, dass der Kärcher FC 5 Premium sehr nah an die Ränder kommt, was bei vergleichbaren Geräten immer wieder als Minuspunkt genannt wird. Ebenso lässt es sich sehr gut in den Ecken reinigen.


Unser Haus ist komplett mit Hartbodenbelägen versehen, besonders im Hinblick auf Reinigung und Allergiereduktion. Hierbei handelt es sich um unterschiedlich Fliesenbeläge und Laminat. Die Reinigungsleistung des Kärcher FC 5 ist auf allen bei uns im Haus vorhandenen Bodenbelägen klasse, die Böden nach der Reinigung sind sehr sauber und vor allem streifenfrei. Zur Reinigung habe ich ausschließlich die von Kärcher empfohlenen eigenen Reiniger benutzt. Leider wird von Kärcher auch nur der eigene Reiniger empfohlen, da sonst keine Garantie übernommen werden könnte. Die Reiniger sind allesamt gut, aber der Preis ist etwas höher als bei handelsüblichem Bodenreiniger.


Nach der Bodenreinigung wird der Kärcher FC 5 Premium einfach in die Bodenschale gesteckt, welche mit 200 ml klarem Wasser befüllt wird. Nun kann die Reinigung der Microfaserrollen beginnen. Das Gerät wird in der Bodenschale einfach für eine Minute eingeschaltet und die Rollen sind anschließend gereinigt. Diese Reinigung ist ausgesprochen einfach und klappt hervorragend. Zusätzlich können die Rollen noch von Zeit zu Zeit in der Waschmaschine gereinigt werden, was ich sehr positiv finde.

Anschließend muss man nur noch den Schmutzwassertank leeren. Dieser lässt sich einfach entnehmen und entleeren. Bei Bedarf kann der Schmutzwasserbehälter auch in der Spülmaschine gereinigt werden. Im Normalfall lässt sich der Behälter aber einfach schnell mit klarem Wasser ausspülen und wieder einsetzen.


Beim Kärcher FC 5 handelt es sich um ein 2 in 1 Gerät, welches wischt und gleichzeitig saugt. Hierbei stößt das Gerät jedoch an seine Grenzen. Größere Krümel unter dem Esstisch oder Steinchen im Eingangsbereich lassen sich nicht aufsaugen, mit normalem Staub kommt er gut zurecht. So habe ich mir in der Testphase angewöhnt nur gröbere Krümel schnell aufzusaugen oder kurz aufzufegen und anschließend mit dem Kärcher FC 5 Premium zu reinigen. Das Ergebnis mit dieser Methode ist super, besser als früher mit ausgiebigem Saugen und anschließendem Wischen mit einem herkömmlichen Bodenreiniger. Die Reinigungszeit konnte ich so auch wirklich reduzieren.


Laut Hersteller soll man mit einer Tankfüllung von 400 ml eine Fläche von ca. 60 Quadratmetern reinigen können. Das ich leider nicht so ganz bestätigen, es reicht eher nur für die Hälfte. Da das Befüllen von Tank jedoch schnell von der Hand geht, stört mich das aber wenig.

Das Kabel des Kärcher FC 5 Premium ist ausreichend lang, so dass ich jedoch Bereich auf einer Etage in unserem kleinen Einfamilienhaus erreiche. Es lässt sich anschließend einfach aufwickeln, ein automatischer Einzug wäre natürlich noch schöner.

Optisch gefällt mir der Kärcher sehr gut. Die Farbe weiß gefällt mir besser als das typische gelb der meisten Kärchergeräte. Das Gerät ist in der Premiumvariante weiß, es gibt es auch in der typischen Kärchergelben Farbe in der Ausführung FC 5. Die Farbe ist natürlich Geschmackssache. Technisch gibt es wohl keine Unterschiede, wobei der Kärcher FC 5 Premium einfach zusätzlich zwei Ersatzrollen im Lieferumfang enthält.

Abschließend komme ich nach ausführlichem Testen zu dem Schluss, dass es sich bei dem Kärcher FC 5 Hartbodenreiniger um ein tolles Gerät handelt, welches super und streifenfrei Hartböden reinigt. Man sollte sich bei der Anschaffung nur bewusst darüber sein, dass die Saugleistung Grenzen hat. Das Preis-Leistungsverhältnis ist super. Böden werden bei einer Änderung der Reinigungsgewohnheiten schneller und besser gereinigt, als mit herkömmlichen Methoden.

Den Kächer FC 5 Premium Hartbodenreiniger gibt es aktuell für 259,85 EUR bei Amazon *.

*Affiliatelink
** PR-Sample

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen